AGILE.CH - News

Zum Weltfrauentag am 8. März: «Frauen mit Behinderungen an die Macht!»

Der 8. März ist der Tag aller Frauen. Auch der Frauen, die infolge einer Behinderung – oder wegen totaler Gleichgültigkeit – gleich mehrfach diskriminiert sind! Sie kommen zu Wort in der ersten Ausgabe 2017 unserer Zeitschrift «Behinderung & Politik».

«IV-Weiterentwicklung» - Einseitige Prioritätensetzung

Der Bundesrat schlägt eine «IV-Weiterentwicklung» vor. Zum dritten Mal in Folge ist dabei das Prinzip Hoffnung bei einer IV-Revision das Leitmotiv der Landesregierung. Dank millionenschweren Massnahmen auf Seiten der IV sollen Menschen mit Behinderungen und gesundheitlichen Einschränkungen in die Arbeitswelt integriert werden.

Ergänzungsleistungen: Keine Almosen fürs Wohnen!

AGILE.CH bedauert den Entscheid der Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit des Ständerats (SGK-SR) sehr, die Anpassung der Mietzinsmaxima in der laufenden EL-Reform zu behandeln. Damit steht zu befürchten, dass dieser dringende Anspruch von Menschen mit Behinderungen weiter hinausgeschoben wird.

Keinen Abbau bei den Ergänzungsleistungen!

45,2% der IV-Beziehenden sind von Ergänzungsleistungen abhängig. Werden diese Leistungen gekürzt oder die Zugangskriterien verschärft, landen viele Menschen bei der Sozialhilfe.

Telefonvermittlung in Gebärdensprache ab 2018

procom kämpft seit 10 Jahren für die Einführung einer Telefonvermittlung in Gebärdensprache. Mit dem Projekt VideoCom wurde gezeigt, dass eine solche Telefonvermittlung gut funktioniert und ein grosses Bedürfnis von Gehörlosen abdeckt. Der Bundesrat hat nun diesen Dienst ab 2018 in die Grunddienstleistungen aufgenommen.

Parl. Initiative Joder: ein weiterer Meilenstein ist erreicht!

Der Intensivpflegezuschlag für Familien, die schwerkranke und schwerbehinderte Kinder zu Hause pflegen, wird wohl endlich erhöht. Darüber freuen sich die betroffenen Eltern, die schon lange auf diesen positiven Entscheid warten.

«Nationale Behindertenpolitik» Bericht des Eidgenössischen Departements des Innern: ein Tropfen Wasser auf den heissen Stein

AGILE.CH ist enttäuscht: Der Bericht des Bundesrats zur nationalen Behindertenpolitik enthält keine konkreten Umsetzungsmassnahmen zur Verbesserung der Lebenssituation von Menschen mit Behinderungen. Er enthält keine Strategie und gleicht eher einer Erklärung guter Absichten.

Fortpflanzungsmedizinverordnung: AGILE.CH bedauert, dass wirtschaftliche Interessen im Vordergrund stehen…

…und stellt deshalb die Frage nach einer Zulassungsbeschränkung für Laboratorien und Fortpflanzungsmedizin-Kliniken.

Eva Aeschimann lebt nicht mehr

AGILE.CH trauert. Eva Aeschimann, ehemalige Bereichsleiterin Kommunikation von AGILE.CH und Sekretärin des Gleichstellungsrat.ch lebt nicht mehr. Unsere Organisation verdankt Eva sehr viel. Während acht Jahren hat sie sich eingesetzt für die Partizipation und die Interessen von Menschen mit Behinderungen.

Silvia Raemy ist die neue Bereichsleiterin Kommunikation

Seit dem 1. Dezember leitet Silvia Raemy (44) den Bereich Kommunikation bei AGILE.CH Die Organisationen von Menschen mit Behinderungen. Sie folgt auf Eva Aeschimann.

FR