AGILE.CH - News

«Nationale Behindertenpolitik» Bericht des Eidgenössischen Departements des Innern: ein Tropfen Wasser auf den heissen Stein

AGILE.CH ist enttäuscht: Der Bericht des Bundesrats zur nationalen Behindertenpolitik enthält keine konkreten Umsetzungsmassnahmen zur Verbesserung der Lebenssituation von Menschen mit Behinderungen. Er enthält keine Strategie und gleicht eher einer Erklärung guter Absichten.

Fortpflanzungsmedizinverordnung: AGILE.CH bedauert, dass wirtschaftliche Interessen im Vordergrund stehen…

…und stellt deshalb die Frage nach einer Zulassungsbeschränkung für Laboratorien und Fortpflanzungsmedizin-Kliniken.

Eva Aeschimann lebt nicht mehr

AGILE.CH trauert. Eva Aeschimann, ehemalige Bereichsleiterin Kommunikation von AGILE.CH und Sekretärin des Gleichstellungsrat.ch lebt nicht mehr. Unsere Organisation verdankt Eva sehr viel. Während acht Jahren hat sie sich eingesetzt für die Partizipation und die Interessen von Menschen mit Behinderungen.

Silvia Raemy ist die neue Bereichsleiterin Kommunikation

Seit dem 1. Dezember leitet Silvia Raemy (44) den Bereich Kommunikation bei AGILE.CH Die Organisationen von Menschen mit Behinderungen. Sie folgt auf Eva Aeschimann.

Parl. Initiative Joder: Nationalrat beschliesst die Erhöhung des Intensivpflegezuschlags

Als Antwort auf die parlamentarische Initiative von Alt-Nationalrat Joder (SVP, BE), hat der Nationalrat heute beschlossen, den Intensivpflegezuschlag für Familien zu erhöhen, die schwerkranke und schwerbehinderte Kinder zu Hause pflegen. Das ist eine erfreuliche Nachricht für betroffene Eltern, die schon lange auf eine bessere finanzielle Entschädigung warten.

«Asyl und Behinderung in der Schweiz»

Flüchtlinge und Asylsuchende. Das sind Menschen, die aus ihrem Heimatland fliehen müssen, weil sie um ihr Leben fürchten. 65 Millionen Menschen sind das weltweit, 10 bis 15 Prozent davon sind Menschen mit Behinderungen. Ihnen droht gleich der doppelte Ausschluss: als Menschen mit ungewisser Zukunft und Menschen mit Behinderungen.

Happy Radio – Die Sendung von Menschen mit Handicap geht wieder auf Sendung

Seit August bereiten acht Erwachsene mit einer kognitiven Beeinträchtigung im Radiokurs der Radioschule klipp+klang ihre Sendung vor. Im Kurs haben sie gelernt welche Aufgaben es beim Radio gibt, was alles zu einer Radiosendung gehört oder wie man ein Interview führt. Für die Sendung haben die Kursteilnehmenden eigene Themen gefunden und selber Interviews geführt.

Menschen mit Behinderungen sind überdurchschnittlich oft von Armut bedroht

Am 3. Dezember ist Internationaler Tag der Menschen mit Behinderungen. Die Gelegenheit, daran zu erinnern, dass die UNO-Behindertenrechtskonvention auch für Menschen mit Behinderungen einen angemessenen Lebensstandard fordert. «Genug zum Überleben - aber auch zum Leben?» Die Leistungen der Sozialversicherungen dienen in manchen Fällen nur noch knapp der Existenzsicherung. Aber was ist mit der Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben? Hier stehen Menschen mit Behinderungen nicht nur vor physischen, sondern auch vor finanziellen Barrieren.

Abrupte Schliessung Hotel Twannberg: Behindertenorganisationen suchen neuen Durchführungsort für Kursangebote

Das Kursprogramm steht fest, die Reservationen für 2017 sind gebucht, und nun das: Das Hotel Twannberg der BOAS-Gruppe hat per 31. Oktober 2016 seine Tore geschlossen. Das durften die betroffenen Behindertenorganisationen den spärlichen Berichterstattungen aus der Regionalpresse entnehmen.

Ständeratskommission bleibt standhaft

AGILE.CH begrüsst es, dass die Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit des Ständerates (SGK-SR) an den wesentlichen Beschlüssen ihres Rates zur Reform Altersvorsorge 2020 festhält.

FR