AGILE.CH - News

Stadt Zürich sucht Beauftragte/r Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen 70-90%

Die Stadt Zürich will weitere Fortschritte in der tatsächlichen Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen erreichen. Dazu wird im Präsidialdepartement eine Anlauf- und Koordinationsstelle für Behindertengleichstellung geschaffen. Diese neue Stabsfunktion löst die bisherige Projektorganisation ab und ist in den Stab der Stadtpräsidentin integriert.

Kindertagesstätten öffnen für Kinder mit besonderen Unterstützungsbedürfnissen

Für Kinder sind Kindertagesstätten wertvolle Begegnungsstätten ausserhalb der Familie, für Eltern eine Voraussetzung, um Familie und Beruf zu vereinbaren. Dies gilt ebenso, wenn die Kinder besonders unterstützt werden müssen. Eine neue Broschüre zeigt Wege zu einer inklusiven Kita für alle: «Kindertagesstätten öffnen für Kinder mit besonderen Unterstützungsbedürfnissen.»

EL-Reform: SGK-S entscheidet über Mietzinsmaxima

Die Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit des Ständerats (SGK-S) hat heute entschieden, die anerkannten Höchstmieten bei der Berechnung der Ergänzungsleistungen anzuheben. Für EL-Beziehende, die auf eine rollstuhlgängige Wohnung angewiesen sind, soll der Zuschlag sogar noch höher ausfallen. Das ist erfreulich für ganz viele, die kämpfen müssen, um finanziell über die Runden zu kommen.

Informationsabend zum Thema «Altersbedingte Makula-Degeneration»

Altersbedingte Makula-Degeneration - sich helfen lassen - damit leben.
Vorträge zum Thema halten die Zürcher Augenärztin Dr. med. Malaika Kurz-Levin und Fachleute des Schweizerischen Blindenbundes. Zudem gibt es eine Hilfsmittel-Ausstellung, bei der optische und elektronische Hilfsmittel für Sehbehinderte und Blinde ausprobiert werden können.

Workshop «Das liebe Geld», Existenzsicherung, Lebensqualität und Behinderung

Viele Frauen (und auch Männer) mit Behinderung müssen jeden Franken zweimal umdrehen, damit sie finanziell über die Runden kommen. Im Workshop «Das liebe Geld», organisiert von avanti donne, dreht sich alles darum, wie wir trotz kleinem Budget unsere Lebensqualität erhalten oder vielleicht sogar verbessern können.

Zum Weltfrauentag am 8. März: «Frauen mit Behinderungen an die Macht!»

Der 8. März ist der Tag aller Frauen. Auch der Frauen, die infolge einer Behinderung – oder wegen totaler Gleichgültigkeit – gleich mehrfach diskriminiert sind! Sie kommen zu Wort in der ersten Ausgabe 2017 unserer Zeitschrift «Behinderung & Politik».

«IV-Weiterentwicklung» - Einseitige Prioritätensetzung

Der Bundesrat schlägt eine «IV-Weiterentwicklung» vor. Zum dritten Mal in Folge ist dabei das Prinzip Hoffnung bei einer IV-Revision das Leitmotiv der Landesregierung. Dank millionenschweren Massnahmen auf Seiten der IV sollen Menschen mit Behinderungen und gesundheitlichen Einschränkungen in die Arbeitswelt integriert werden.

Ergänzungsleistungen: Keine Almosen fürs Wohnen!

AGILE.CH bedauert den Entscheid der Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit des Ständerats (SGK-SR) sehr, die Anpassung der Mietzinsmaxima in der laufenden EL-Reform zu behandeln. Damit steht zu befürchten, dass dieser dringende Anspruch von Menschen mit Behinderungen weiter hinausgeschoben wird.

SBV sucht Leiter(in) Interessenvertretung

Leiter(in) Interessenvertretung gesucht, die mit ihrem Team die Anliegen blinder und sehbehinderter Menschen gegenüber Behörden, Kultur- und Medienschaffenden, Dienstleistenden und der Öffentlichkeit vertritt?

Telefonvermittlung in Gebärdensprache ab 2018

procom kämpft seit 10 Jahren für die Einführung einer Telefonvermittlung in Gebärdensprache. Mit dem Projekt VideoCom wurde gezeigt, dass eine solche Telefonvermittlung gut funktioniert und ein grosses Bedürfnis von Gehörlosen abdeckt. Der Bundesrat hat nun diesen Dienst ab 2018 in die Grunddienstleistungen aufgenommen.

FR